Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/37/d24392003/htdocs/modx/core/model/modx/modcachemanager.class.php on line 605
PORCUPINE TREE - Octane Twisted | Konzerte Festivals Reviews Fotos NRW Köln Ruhrgebiet

PROFILNEUROTIKER.com

Facebook Banner

Review zum neuem PORCUPINE TREE Livealbum "Octane Twisted"

Tickets bei eventim.de

PORCUPINE TREE - Octane Twisted

"Neuauflage" von "The Incident"

Ende November erschien die neue CD "Octane Tristed". Wer hier allerdings etwas Neues erwartet hat, wird auf ganzer Linie enttäuscht. Denn bei dieser CD handelt es sich im Grunde um eine Neuauflage von "The Incident" aus 2009, die sich im Wesentlichen nur dadurch von "Original" unterscheidet, dass es sich um einen Livemitschnitt aus 2010 (Chicago) handelt. Zudem sind die Liveaufnahmen sowohl von der Länge als auch vom Ablauf der Titel nahezu identisch mit der vor 3 Jahren erschienenen CD. Akustische Überraschungen? Fehlanzeige!

Ordentlich produziert aber lustlos

Wie nicht anderes zu erwarten, ist auch dieses Album so ordentlich produziert, wie man es von einem erfahrenen und viel gefragten Produzenten wie Wilson erwarten darf, wenn gleich mich die CD gemessen an ihren Vorgängern auch produktionstechnisch nicht vom Hocker haut. Zudem wirken Herr Wilson und seine Recken auf dieser Produktion sowie das "Drumherum" hier ein wenig "lustlos".

Die zusätzliche DVD, die Videomaterial der Tour aus 2010 (Chicago) enthält und nur in einer speziellen Edition zu haben ist, steht mir leider nicht zur Verfügung.

Das Problem mit den Prioritäten

Das vielbeschäftigte Mastermind von Porcupine Tree ist zur Zeit mit der Produktion seiner neuen Solo CD beschäftigt, die von keinem geringeren produziert wird, als von Rock Legende Alan Parsons und soll im Februar 2013 erscheinen, wie Wilson kürzlich angekündigt hat. Und wer sich für sein Soloprojekt einen Mann wie Alan Parsons an die Seite holt, so ist zu mutmassen, hat seine Prioritäten eindeutig und gnadenlos gesetzt, sodass wohl vorläufig von Porcupine Tree keine weiteren "Schmuckstückchen" zu erwarten sind. Schließlich holt sich niemand eine Rocklegende wie Alan Parsons für sein Soloprojekt an die Seite, wenn er nicht vorhat, musikalisch Meilensteine zu setzen, die auch mainstreamtechnisch zum Kauf anregen sollen. Das ist um so mehr der Fall, weil Steven Wilson selbst und nachgewiesener maßen ein erfolgreicher Produzent ist.

Lückenbüßer für den eingefleischten Fan

Porcupine Tree hat hier einen Lückenbüßer produziert, um den Fans vorübergehend ein Häppchen zuzuwerfen und deren Wartezeit auf eine neue CD und eine weitere Promotiontour  zu verkürzen. Das bezieht sich dann aber wohl eher auf die im Zusammenhang mit der im Februar erscheinenden Solo CD von Herrn Wilson. Schliesslich will auch die promotet werden. Und CDs verkauft man heute bekanntermaßen vor allem, in dem man sie über eine Tour promotet.

Fazit: Ausser Spesen nichts gewesen! Für eingefleischte Porcupine Tree Fans mag "Octane Twisted" ein absolutes Muss sein. Für alle anderen ist die CD aus meiner Sicht verzichtbar, vor allem dann, wenn sie die letzte CD aus 2009 (The Incident) bereits im Plattenschrank haben.

Erscheinungsdatum:  November 2012

Genre:                   Prog Rock
Label:                    KScope
Info:                      www.porcupinetree.com

 

Tracklist

CD 1:

 The Incident:

1. Occam's Razor
2. The Blind House
3. Great Expectations
4. Kneel And Disconnect
5. Drawing The Line
6. The Incident
7. Your Unpleasant Family
8. The Yellow Windows Of The Evening Train
9. Time Flies
10. Degree Zero Of Liberty
11. Octane Twisted
12. The Seance
13. Circle Of Manias
14. I Drive The Hearse

CD2:

1. Hatesong
2. Russia On Ice / The Pills I'm Taking
3. Stars Die
4. Bonnie The Cat
5. Even Less
6. Dislocated Day
7. Arriving Somewhere But Not Here
 
Diese Rezension stammt von Lothar Epe!
Hits: 298