PROFILNEUROTIKER.com

Facebook Banner

ALCEST in Oberhausen

Tickets bei eventim.de

 Nach den bisher schon drei erlebten Konzerten mit Heretoir, Soror Dolorosa und Les Discrets war der Abend eigentlich schon perfekt! Doch es gab ja noch den Headliner zu erleben, dessen Slot mit den ebenfalls aus Frankreich stammenden Alcest besetzt wurde. Einen Großteil der Bandbesetzung hatten wir zuvor ja schon bei Les Discrets gesehen, lediglich der Bassist war für unsere Augen "neu".

Der Titel der Tour Les Voyages De L'Âme ist auch zugleich Titel des erst zu Beginn diesen Jahres erschienenen neuen Albums von Alcest. Die Band selbst gibt es bereits seit dem Jahr 2000, sie stammen aus Avignon. In den Anfangstagen spielten Gitarrist und Sänger Neige und Drummer Winterhalter vorrangig Black Metal, im Laufe der Zeit entwickelte sich der Sound von Alcest aber immer mehr zu atmosphärischem Metal bis hin zum Post-Rock und Shoegazer. Auf dem letzten Album erklingen nur noch ganz vereinzelt Referenzen an die BM-Zeiten. 

Neige hatte sich im Gegensatz zu seinem Auftritt mit Les Discrets kurz zuvor in eine andere Kluft geworfen; die Haare trug er nun offen und das Hemd war aufgeknöpft, die Ärmel hochgekrämpelt. Zusätzlich hatte er sich noch einen Indianerschmuck umgehangen und er wirkte in dieser Kleidung gänzlich anders als noch bei dem Auftritt zuvor. Die größtenteils zurückhaltende Art ist aber geblieben, auch wenn Neige im Laufe des Abends immer mehr auftaute. Auch er war wie auch schon Fursy von Les Discrets zuvor sichtlich ergriffen von der jubelnden Menge, die sich vor ihm in der nun gänzlich gefüllten Halle des Schacht1 sammelte und ihn und seine Band feierte. 

Viele der Songs, die Alcest an diesem Abend spielten (vorrangig aus dem neuen Album Les Voyages De L'Âme sowie aus Souvenirs D'Un Autre Monde und Écailles De Lune), flossen nahtlos ineinander über, und so konnten Alcest wunderbar von anbeginn eine besondere Atmosphäre entstehen und wachsen lassen. Auch hier agierte wieder gleicher Leadgitarrist wie bei Les Discrets, und seine Stimme wirkte bei seinem Auftritt mit Alcest noch einmal deutlich fraulicher.

Alcest waren für unsere Begriffe noch träumerischer als Les Discrets, natürlich konnten aber auch sie die Hütte ordentlich krachen lassen! Ganz besonders in den wenigen Parts, in denen eher Geschrien als Gesungen wurde, wie be Là Où Naissent Les Couleurs Nouvelles! Gerade dieser Song ist uns besonders in Erinnerung geblieben - die Screams, der kurze knüppelige Drumteil, und dann im Break die subtilen Töne, die sich per Looper erst durch den Song und dann in unser Gehirn fraßen. Extraordinaire!

Insgesamt lieferten Alcest einen ebenfalls absolut perfekten Auftritt an diesem Freitagabend im Schacht1 hin! Die Lichtanlage der Location spielte gut mit und unterstütze die musikalische Basis an Atmosphäre, die die Bands schufen. Ein hohes Arbeitspensum hatten über den ganzen Abend schon die Nebelmaschinen, die die Bühne und auch große Teile des Konzertsaals ganz ordentlich in ihren Dunst einhüllten. Das machte die Atmosphäre noch ein wenig düsterer. Obwohl es nicht wirklich düster war, das anwesende Publikum war gänzlich entspannt und mit großem Interesse an der Musik, den Bands und an einem guten Konzertabend mit Freunden. Ein großes Plus! 

Alcest wurden insgesamt rund 80 Minuten Spielzeit eingeräumt, und somit war gegen 10 nach 11 klar, als die Band zum "Finale" ansetzte, dass es noch eine Zugabe geben würde! Und diese fiel auch nicht zu knapp aus! Ganze zwei recht lange Songs präsentierten uns Alcest noch, und Drummer Winterhalter sah man deutlich an, dass die nun bereits zwei kurz aufeinander gefolgten und binner kürzester Zeit gespielten Konzerte ihre Spuren hinterlassen hatten. Doch keine Gnade, weder für ihn noch für das Publikum! Dieses war natürlich auch nach drei Songs noch nicht zufrieden, aber man entließ Alcest dann doch in den wohl verdienten Feierabend. Den hatten sie sich auch redlich verdient, sie lieferten einen bemerkenswerten Auftritt hin und rundeten diesen Konzertabend perfekt ab! 

Es hat sich wirklich gelohnt an diesem Abend ins Schacht1 zu fahren und dem Konzert von Alcest, Les Discrets, Soror Dolorosa und Heretoir auf der Les Voyages De L'Âme Tour 2012 beizuwohnen! Die Bands waren allesamt gut aufgelegt, das Niveau steigerte sich von Band zu Band und war letztendlich auf Top-Level, die Location sagte von Licht und der Örtlichkeit selbst her zu (bis auf die Wertmarken; und die Anlage könnte sicherlich etwas lauter sein, die Wände halten dies sicher aus!), das Publikum war sehr nett und umgänglich - alles in Allem also ein toller Abend, der uns mit Sicherheit wohl in Erinnerung bleiben wird!

Setlist 

1. Autre temps
2. Les Iris
3. Là Où Naissent Les Couleurs Nouvelles
4. Les Voyages De L'Âme
5. Printemps Emeraude
6. Ècailles De Lune (Part I)
7. Sur L'Océan Couleur De Fer
8. Ciel Errant
9. Percées De Lumière

Encore

10. Souvenirs D'Un Autre Monde
11. Summer's Glory

 

http://www.alcest-music.com/ 


Zu den anderen Konzertberichten des Abends:


Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Stage-Secrets-Management für die freundliche Unterstützung!  

Fotos 

weitere Bilder vom Konzert findet ihr hier:

2012-02-24 - Alcest

Seite 1 von 1 - 16 Photos in dieser Galerie

 

Hits: 708