PROFILNEUROTIKER.com

Facebook Banner

HERETOIR in Oberhausen

Tickets bei eventim.de

 Vergangenen Freitag, den 24.04.2012, luden die Veranstalter von Stage-Secrets-Management zu einem hochkarätigen Konzert in das Oberhausener Schacht1. Für diesen Abend wurden die drei französischen Bands Soror Dolorosa, Les Discrets und als Headliner Alcest geladen, als Opener gaben Heretoir aus Augsburg ihr Bestes.

Einlass zu der Veranstaltung war an diesem trüben Freitag offiziell um 18 Uhr, was sich wohl geringfügig nach hinten verschoben hatte. Bei unserer Ankunft gegen 18.30 Uhr hatte sich schon eine recht lange Schlange am Einlass gebildet. Die vorrangig in Schwarz gekleidete Meute gelang also nach und nach ins innere des Schacht1, welchen wir an diesem Abend zum ersten Mal besuchten.

Der Vorraum des Schacht1, in welchem auch der Getränkeausschank und ein Teil des Merch-Verkaufs stattfand, war für die Menge an angereisten Leuten (ca. 550 an der Zahl) etwas unterdimensioniert. Da dies auch - natürlich neben der Möglichkeit vor die Türe zu gehen - der einzige Ort war an dem geraucht werden durfte, war es hier den ganzen Abend über immer proppevoll. Und es gab mit den vier angekündigten Bands ja Einiges zu erleben an diesem Abend! Als kleines Manko empfanden wir den Umtausch von Bargeld in Wertmarken, so musste man sich in dem kleinen Raum von der ersten Schlange beim Wertmarkenverkauf hinüber zur nächsten an die Theke kämpfen...aber OK, es gibt weiß Gott Schlmmeres!

Heretoir gibt es seit 2006, gegründet wurde die Band von Sänger und Gitarrist Eklatanz. Stilistisch sind Heretoir im Bereich des Post-Black-Metal (wobei das "Post" schon eher dominiert) mit Shoegazer-Anleihen anzusiedeln, atmosphärische Parts gesellen sich hinzu. Der Gesang ist meist eher ein Grunzen, was aber zu der größtenteils eher düsteren Musik von Heretoir gut passt!

Der Auftritt von Heretoir war zu Beginn noch recht leise, die Lautstärke steigerte sich aber etwas in den rund 40 Minuten des Sets. Die Band präsentierte nichts Neues in Bezug auf den Sound, den sie machen, aber das was sie machten klang wirklich gut! Die Band versteht es von ruhigeren Parts in knüppelige Strecken über zu gehen, lediglich hatte unserer Meinung nach der Drummer an manchen Stellen seine Tightness kurzzeitig verloren, was sich aber immer recht schnell wieder fing. Und bei dem Tempo, das Heretoir hier und da in den härteren Passagen vor allen Dingen vom Schlagzeugspiel abverlangen ist auch nicht zu verachten.

Insgesamt gefiel uns der Auftritt von Heretoir recht gut, sollten sie auch aller Erwartung nach die "Härteste" der an diesem Abend auftretenden Bands sein. Wobei sie auch bewiesen haben, dass ihnen ruhige Passagen gut zu Gesicht stehen! Alles in Allem machte dieser Auftritt Lust darauf mehr über Heretoir zu erfahren! Und ganz sicher schauen wir uns die Band gerne noch mal live an, wenn sie aus dem Süden mal wieder in unsere Region kommen werden! 

Fazit: Tipp für Leute, die gerne atmosphärischen Post-Rock mit Black-Metal-Ausflügen hören möchten, und das mal mit deutschen Texten!

Setlist 

1. Ausgeburt
2. Retreat To Hibernate
3. Graue Bauten
4. Heretoir
5. Inhale

 

http://heretoir.com/


Zu den anderen Konzertberichten des Abends:


Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Stage-Secrets-Management für die freundliche Unterstützung!  

Fotos 

weitere Bilder vom Konzert findet ihr hier:

 

2012-02-24 - Heretoir

Seite 1 von 1 - 10 Photos in dieser Galerie

Hits: 776