PROFILNEUROTIKER.com

Facebook Banner

WOLVES IN THE THRONE ROOM und SUM OF R

Tickets bei eventim.de

An Pfingstsonntag verschlug es uns bei herrlichstem Wetter mal wieder nach Dortmund ins FZW, denn der Veranstalter CORAILLE BOOKING hatte die Black-Metal Band WOVLES IN THE THRONE eingeladen, die sich momentan auf ihrer "Abschiedstournee" befindet. Als Support wurden kurzfristig die aus der Schweiz stammenden SUM OF R gebucht, die einen Tag zuvor in Bochum in der Christuskirche im Rahmen der Reihe EXPERIMENTAL EVENING V gespielt hatten, organisiert von THE POSTROCK.de. Und die Verpflichtung von SUM OF R war auf jedenfall ein Bonus an diesem Abend!

SUM OF R stammen aus Bern und sind ein Duo, an diesem Abend bestehend aus Reto Mäder (Drums, Ural Umbo, RM74) und Julia Wolf (Gitarre). Die beiden kreieren im weitestenden Sinne Noise-Rock, gepaart mit Elementen aus Drone, Ambient und Doom, und sie verstehen es gewaltige Klangwände zu produzieren. Ihre Stücke beginnen meist sehr reduziert und leise, indem Reto ein monotones und meist düsteres Loop einspielt, auf welchem dann die weiteren Klänge durch Julia an der Gitarre und später dann Reto am Schlagzeug aufgeschichtet werden. So wechselt der Sound von psychedelischen Drones zu massiven und brachialen Gitarrenwänden, unterstützt von einem tribal-artigem und reduziertem Schlagzeugspiel. Reto drescht dabei Felle und Becken, dass man meinen könnte sie geben gleich den Geist auf. Julia ist währenddessen voll und ganz in ihrem Gitarrenspiel, das ständig von Akkorden zu Soloparts wechselt und eine ganze Menge an Ideen und Melodien beinhaltet. Insgesamt ein begeisternder Auftritt, den SUM OF R da im kleinen Raum des FZW auf die Bühne gebracht haben! Der zu diesem Zeitpunkt bereits recht gut gefüllte Saal ging gut mit, und Reto und Julia wurden mit entsprechendem Applaus belohnt! Sie dürften an diesem Abend sicher den ein oder anderen Anhänger gewonnen haben! Empfehlenswert!

Das wirklich tolle Set der beiden von SUM OF R ging eine gute halbe Stunde, und so machten wir uns bei diesem Kaiserwetter noch rasch auf den Weg vor die Tür, bevor dann die Black-Metaller WOLVES IN THE THRONE ROOM ihr Set begannen. Angenehm voll wurde es im Saal, die Ruhrgebiets-Metal-Fans wollten sich also dieses Konzert nicht entgehen lassen. Zumal dies, wie zuvor erwähnt, die Abschiedstournee von WITTR sein wird, da die Musiker sich nach neuen Jahren Bandgeschichte neuen Aufgaben widmen möchten.

Der Raum und die Bühne des FZW waren sehr stark abgedunkelt, einige typische Banner von WITTR hingen an den Wänden verteilt, die spärlich durch ein wenig Schwarzlicht angestrahlt wurden. Auch hatten sie wieder ihre altertümlich anmutenden Leuchten dabei, die zusätzlich ein wenig Licht ins Dunkel brachten. Es ertönte dann vom Band das Intro zu dem Opener Thuja Magus Imerpium des letzten Album Celestial Lineage und die beiden Brüder Nathan (Gitarre, Vocals) und Aaron Weaver (Drums) sowie Kody Keyworth (Gitarre) betraten die Bühne und setzten nahtlos ein. Sie erschaffen mit ihrer Musik eine düstere Atmosphäre, unterstützt vom kreischenden Gesang Nathans und dem mal sehr schnellen aber manchmal aber eben auch sehr im Tempo reduziertem Schlagzeugspiel. Kody und Nathan wechseln sich mit den Lead- und Rhythmus-Parts ab und legen dabei ebenso wie Drummer Aaron ein Tempo vor, das schon atemberaubend ist. Hin und wieder setzten - leider auch vom Band - richtig tiefe Bässe ein, die dem Sound von WOLVES IN THE THRONE ROOM den nötigen Bums verpassten. Die Bässe könnten übrigens auch gut aus dem Dubstep oder elektronischen Sektor stammen, doch ansonsten hat der atmosphärische Black-Metal-Sound von WITTR natürlich eher weniger Berührungspunkte zu derartigen Stilen.

Die langsameren, doomigeren Parts entfalteten ebenfalls sehr gut ihre Wirkung wie die Uptempo-Stellen, die sich immer wieder abwechselten. Das Publikum schien begeistert und ging auch bei WITTR gut mit. Sie spielten sich souverän durch ihr Set und bewiesen, warum sie zurecht zur Speerspitze der aktuellen Black-Metal-Szene gehör(t)en. Epische Melodien gepaart mit doomigen Versatzstücken, getragen von einer mystisch anmutenden Atmosphäre machen ein Konzert von WOLVES IN THE THRONE ROOM zu einem Erlebnis, so auch an diesem Abend im FZW! Zwei Termine in Deutschland gibt es noch in Leipzig und Schorndorf Anfang Juni von WITTR zu erleben, danach wird es dann aber aus sein mit der Band. Das zeigte auch der enorme Run auf den Merchstand, der kräftig leer gekauft wurde.

Ein abermals toller Abend, den die Veranstalter CORAILLE BOOKING da im FZW mit den beiden Bands SUM OF R und WOLVES IN THE THRONE ROOM organisiert haben! Beide Bands, auch wenn sie sehr unterschiedlich gewesen sind, wussten das Publikum zu überzeugen und bescherten uns ein tolles Konzert, das sicherlich in Erinnerung bleiben wird!

Ein freundliches Dankeschön an dieser Stelle für die tolle Unterstützung von Coraille!

Weitere Fotos vom Konzert findet ihr hier:

2011-05-27 - Wolves In The Throne Room | Sum Of R - FZW, Dortmund

Seite 1 von 1 - 18 Photos in dieser Galerie

Hits: 724