PROFILNEUROTIKER.com

Facebook Banner

das MOON DUO in der Kulturrampe

Tickets bei eventim.de

Zum ersten Mal ging es für uns am vergangenen Dienstag, dem 05.06.2012, in die Kulturrampe nach Krefeld, denn der Veranstalter und Underground Recordstore-Betreiber UNROCK hatte den einzigen Deutschlandgig vom MOON DUO arrangiert, und somit kam es zu dieser netten Premiere in der entspannten Location. Als Vorgruppe wirkten an diesem Abend VOLVOPENTA aus Mülheim, die wir vor einiger Zeit schon mal als Support der Band Sabotuer im Druckluft gesehen hatten.

Die vier jungen Männer aus MH hatten also quasi ein Heimspiel bei ihrem Support-Auftritt für das MOON DUO in der Kulturrampe. VOLVOPENTA gibt es seit 2006 (laut ihrer Myspace-Seite) und ist ein Quartett bestehend aus den Musikern Stefan Claudius (Gitarre), André David (Bass), Marcus Kreyhan (Gitarre, Vocals) und Kai Spriestersbach (Schlagzeug). In dieser Besetzung spielen sind größtenteils instrumentalen Post-Rock mit starkem Hang zum Noise. Ab und an nutzt Marcus das Mikrofon, um hinein zu schreien und der Musik noch etwas mehr Wucht zu geben.

Die Kulturrampe war bei unserer Ankunft noch relativ leer, die Besucher hatten es sich vor dem Konzertraum im Außenbereich auf Bänken, Sofas und an Stehtischen bequem gemacht und genossen die abendlichen Sonnenstrahlen. Gegen viertel vor Neuen tönten dann die ersten Klänge von VOLVOPENTA aus dem Konzertraum, was dann mehr oder weniger alle dazu veranlasste, sich ins Innere zu begeben. Die Kulturrampe ist ein kleiner, aber sympathischer Laden mit einer Sitzbank an der Seite, wenigen Stehtischen, ansonsten „viel" Platz fürs Publikum und einer kleinen Theke, die Kaltgetränke zu angemessenen Preisen anbietet. Die Vier von VOLVOPENTA gaben sich ihren Klängen hin und begannen relativ ruhig. Wie bei ihren Songs aber meistens üblich steigern sich diese in ihrem Verlauf, wie erwähnt driften sie auch gerne in noisige Gefilde ab, was ihnen gut zu Gesicht steht! An manchen Stellen erinnern sie an SONIC YOUTH, haben aber ihren eigenen Klangkosmos. Der Sound war leider etwas dürftig, hier und da holperte es auch leicht in den Songs, aber im Großen und Ganzen ein interessanter und neugierig machender Auftritt von VOLVOPENTA, den die Gäste genießen durften. Nach gefühlten 30 Minuten kündigte Marcus aber auch schon den letzten Song von VOLVOPENTA an, in welchem sie sich noch einmal aufbäumten, um ihr Set dann zu beenden. Dieses gefiel ganz gut, enttäuscht haben uns VOLVOPENTA bei den bisher zwei erlebten Auftritten also nie! Fein!

Dann ging es noch einmal für ca. weitere 30 Minuten vor die Tür, zu Bier, Zigaretten und Sonnenschein, bevor das MOON DUO in diesem beschaulichen Club ihren Auftritt gab. Das MOON DUO besteht aus den beiden Musikern Ripley Johnson (Gitarre, Drumcomputer) und Sanae Yamada (Synths), die sich im Jahre 2009 zum MOON DUO zusammen geschlossen haben. Sie spielen Psychedelic-Sound mit monotonen Drumsequenzen, die sehr stark im Krautrock beheimatet sind. Ripley Johnson bedient dabei den Drumcomputer, der vor ihm auf einem Case aufgebaut ist, indem er ihn AN und AUS macht. OK, zwischen den Songs wechselt er das Pattern, ansonsten bleiben die Beats aber konstant gleich und es gibt keine Breaks oder sonstiges Geschnörkel. Vielmehr produziert Johnson eben äußerst psychedelische Gitarrenwände, mit denen er seinen Looper speist. Darüber kommen dann die Melodieparts oder Solis. Und dieses Zusammenspiel beherrscht er absolut perfekt, noch dazu ist er ein exzellenter Gitarrist, was er auch bei seinem Projekt WOODEN SHIJPS unter Beweis stellt. Auch der Gesang kommt ausschließlich von Ripley.

Sanae Yamada bedient hingegen ein Keyboard, an das sie mehrere weitere Synths angeschlossen hat und einige Effektpedale zur Klangverfremdung. Anfangs war sie von unserer Position kaum zu hören, was sich aber im Laufe des Konzertes besserte! Aber auch „nur" Johnson mit seiner Gitarre, dem Looper und dem Drumcomputer zu lauschen, entführte Einen auf eine krautige Reise! Unterstützend gabs dazu ganzflächig über die gesamte Bühne und auf die Musiker projiziert - natürlich - psychedelische Videoanimationen, die den Trip noch verstärkten. Die mittlerweile gut gefüllte Kulturrampe tanzte auf jeden Fall gut mit, alle hatten einen freudigen Gesichtsausdruck und ließen sich vom MOON DUO auf ihrer Reise mitnehmen!

Weiterhin beeindruckend war, wie Ripley teilweise mit der Schuhspitze die Effekte bei laufendem Song justierte, um dem dem Song entsprechenden Effekt nachzustellen. Wenn er dies nicht tat, fütterte er immer wieder munter seinen Looper, bevor er dann meist mit geschlossenen Augen über sein Griffbrett wirbelte und seine verhallten Spuren und Melodien darüber legte. Dazu gesellte sich dann eben noch sein Gesang, der nichts aufregendes darstellt, aber bei diesem Sound genau passend wirkt! Und mitreißen konnte man sich dann eher von seinen Gitarrenlinien, den monotonen Beats und den Orgel- und Synthklängen von Sanae.

Das MOON DUO hatte das Publikum in der Kulturrampe auf jeden Fall gepackt und setzte nach rund 50 Minuten zu dem letzten Song an. Aber danach ebbte der Applaus nicht ab, und so kam das MOON DUO noch einmal für eine Zugabe zurück auf die Bühne der Kulturrampe. Damit beglückten sie die Anwesenden noch einmal sehr, bis danach dann auch hier Schluß war für den Abend! Der Besuch in der Kulturrampe zu diesem exklusiven Gig des MOON DUOs hatte sich definitiv sehr gelohnt, und auch die Vorgruppe VOLVOPENTA wusste wieder einmal zu gefallen! Und wir sind uns sicher, die Kulturrampe hat uns nicht zum letzten Mal gesehen! Danke!

An dieser Stelle ein freundliches Dankeschön an VOLVOPENTA für die tolle Unterstützung!

Weitere Fotos vom Konzert findet ihr hier:

2011-06-05 - Moon Duo | Volvo Penta

Seite 1 von 1 - 37 Photos in dieser Galerie

Hits: 737